Neuropsychologie.

 

Die Neuropsychologie ist ein Teilgebiet der biologischen Psychologie bzw. der kognitiven Neurowissenschaften und befasst sich mit dem Zusammenhang neuronaler Prozesse und den damit einhergehenden mentalen Zuständen bzw. deren Störungen.

 
Phrenologie-Kopf.png
 

Neben der Lokalisierung mentaler Prozesse im Gehirn befasst sie sich mit dem Testen des kognitiven Leistungsniveaus. Sie stellt normierte Tests zur Prüfung wichtiger Funktionen wie der Aufmerksamkeit, des Arbeitsgedächtnisses, des problemlösenden Denkens, der Handlungsplanung, dem Sprachvermögen, der Raumverarbeitung und des Gedächtnisses zur Verfügung. Diese erlauben einen Vergleich der erbrachten Leistung mit einer Normdatenbank. Zahlreiche psychiatrische und neurologische Erkrankungen führen zu spezifischen Ausfallmustern, so dass die neuropsychologische Testung ein wichtiger Teil neuropsychiatrischer Abklärungen ist.

Bild_Statistik.jpeg
 

Eine neuropsychologische Untersuchung ist in der Regel umfangreich und testet die verschiedenen Bereiche der Kognition und je nach Fragestellung auch die emotional-affektive Verarbeitung. Neben zahlreichen bewährten und auch normierten Einzeltests setzen wir folgende Testbatterien ein:

  • TAP (Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung) zur Testung der verschiedensten Aufmerksamkeitsfunktionen

  • WAIS-IV (Wechsler Adult Intelligence Scale) zur Messung des Intelligenz (IQ)

  • NAB (Neuropsychological Assessment Battery) zur Demenzabklärung und Quantifizierung von kognitiven Defiziten bei Patienten mit neurologischen Hirnläsionen