Allgemeine Geschäftsbedingungen.

  1. Mit Verabreden eines Termins wird ein einfacher Auftrag zwischen Ihnen und uns abgeschlossen.

  2. Wir dürfen im Rahmen der freien Patientenwahl die Behandlung (ausser in Notfällen) ablehnen. 

  3. Gegenstand des Auftrags sind Anamnese, Untersuchung, Diagnose, Beratung und Behandlung durch uns.

  4. Wir sind verpflichtet, unserer Tätigkeit sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen und nach den Regeln der ärztlichen Kunst auszuführen.  

  5. Als Auftragnehmer sind wir verpflichtet, Ihnen jederzeit Rechenschaft abzulegen (vgl. Kap. 9.1.). Dazu führen wir eine sachgerechte Krankengeschichte. Die Aufzeichnungs- oder Dokumentationspflicht ergibt sich auch aus der FMH-Standesordnung und aus den kantonalen Gesundheitsgesetzen. 

  6. Wir sind ermächtigt, medizinische Akten über Sie zur Einsicht anzufordern, sowie medizinische Ergebnisse dem nachbehandelnden Arzt zuzusenden.

  7. Wir schulden keinen Behandlungserfolg.

  8. Die für die Rechnungsstellung sowie die Prüfung des Zahlungsverhaltens werden die erforderlichen Daten sowohl an die rechnungsstellende Institution (Swisscom Health AG) und ihre Vertragspartner als auch an die mit einem allfälligen Inkasso beauftragte Institution oder den damit befassten Rechtsanwalt sowie die zuständigen Stellen (z.B. Wirtschaftsauskunfteien) oder staatliche Instanzen weitergeleitet bzw. bei diesen eingeholt.

  9. Die Rechnungen werden elektronisch direkt an die Versicherung verschickt, sofern dies von dieser her möglich ist. 

  10. Für Termine, die Sie nicht bis 24 Stunden vorher absagen, verrechnen wir ein Ausfallhonorar.  

  11. Der Behandlungsauftrag kann von beiden Seiten grundsätzlich jederzeit – sofern nicht zur Unzeit - widerrufen werden. 

  12. Gerichtsstand bei Streitigkeiten ist am Ort der Praxis.