Neurofeedback (NFB).

Beim Neurofeedback lernt der Patient über die visuelle Rückmeldung seiner Hirnaktivität, diese selber zu regulieren. Die Modulation der Hirnaktivität wird somit nicht „von aussen“ induziert wie bei Methoden wie rTMS oder tDCS. Damit lassen sich Konzentration bei gleichzeitiger Entspannung trainieren, was bei vielen psychiatrischen Erkrankungen zu einer Symptomreduktion führt. Die Effekte können sofort in der ersten Sitzung spürbar sein. Um eine nachhaltige Verbesserung zu erreichen, ist in aller Regel jedoch mit 10 bis 20 Sitzungen zu rechnen.

Anordnung_Neurofeedback.png
 

Neurofeedback bieten wir zur Behandlung von Konzentrationsstörungen bzw. ADHS, Angst- und Zwangsstörungenemotionaler Instabilität und Schlafstörungen an.

Nebenwirkungen, die zu Beginn des Trainings auftreten können:

  • Müdigkeit oder Schlafstörung

  • Kopfschmerzen und Lichtempfindlichkeit

  • Stimmungsschwankungen

In diesen Situationen kann die Behandlung nicht durchgeführt werden:

  • Implantierte intrakranielle Elektroden

  • Psychoseerkrankungen

Download Flyer NFB (PDF).

Die Kosten der Behandlungen mit Neurofeedback (NFB) werden von der Grundversicherung nicht übernommen. Falls Sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, können Sie prüfen, ob die Kosten ganz oder teilweise erstattet werden. Bei Fragen zu unseren Leistungen und Preisen (PDF) können Sie uns gerne anrufen oder schreiben Sie uns eine Mail.