NEUROPSYCHIATRIE.

 

Die Neuropsychiatrie als medizinisch-klinische Disziplin befasst sich fächerübergreifend - neurologisch und psychiatrisch - mit mentalen und somatischen Symptomen im Rahmen von Funktionsstörungen und Erkrankungen des Hirns: 

Entsprechend weit ist das Feld der berücksichtigen Erkrankungen. Häufige und wichtige Beispiele sind: 

  • Anpassungsstörungen
  • Angst- und Zwangsstörungen

  • Dissoziative und somatoforme Störungen

  • Depressionen und bipolare affektive Störungen

  • Schizophrenien

  • ADHS

  • Autismus-Spektrum-Störung

  • Intelligenzminderung

  • Demenzen

 

  • Migräne
  • Bewegungsstörungen

  • Epilepsien

  • Hirnschläge

  • Multiple Sklerose

  • Neuroborreliose

  • Liquorzirkulationsstörungen

  • Schädel-Hirn-Trauma

  • Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson

Erfahren Sie mehr über die Grundlagen der Neuropsychiatrie: