Neuropsychiatrie.

 

Angst- und Zwangsstörungen, Depressionen, bipolare affektive Störungen, Schizophrenien, ADHS, Autismus-Spektrum-Störung, Intelligenzminderung, Gedächtnisstörungen, Demenzen, Sinnestäuschungen oder auch chronische Schmerzen wollen wir in der Praxis für Neuropsychiatrie nicht nur psychologisch sondern auch neurologisch erfassen.

Es interessiert uns der Zusammenhang zwischen psychischen Symptomen und den Fehlfunktionen neuronaler Netzwerke im Hirn.

Wir berücksichtigen dabei in Abklärung und Behandlung neurologische Erkrankungen wie: Migräne, Epilepsien, Hirnschläge, Multiple Sklerose, Neuroborreliose, Liquorzirkulationsstörungen, Schädel-Hirn-Trauma und neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson.

In der Praxis für Neuropsychiatrie setzen wir neurologisch fundierte Methoden wie NeuromarkerrTMStDCS und Neurofeedback ein.