Allgemeine Neurologie

Neuropsychiatrie_051.jpg

Wenn wir uns in der Praxis für Neuropsychiatrie auch auf psychische Symptome im Rahmen von Funktionsstörungen und Erkrankungen des Hirns spezialisiert haben, so bieten wir dennoch eine allgemein-neurologische Abklärung bei Verdacht auf eine der folgenden Erkrankungen an: 

MigräneBewegungsstörungenEpilepsienMultiple SkleroseInfektionen des HirnsLiquorzirkulationsstörungenneurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson, Schädigungen des Rückenmarks oder peripherer Nerven wie Karpaltunnelsyndrom oder Polyneuropathien.

Neurofeedback bei AD(H)S

 
 
Neuropsychiatrie - Fischer Single Graphic-11.png
 
 

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (DGKJP), die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) haben zusammen mit anderen Fachgesellschaften der AWMF (deutsches Portal der wissenschaftlichen Medizin) die Behandlungsleitlinien für ADHS überarbeitet. 

Das Ergebnis wurde im Juni 2018 in Form einer S3-Leitlinie für Diagnostik und Therapie bei ADHS veröffentlicht: moderate Empfehlung für Neurofeedback als Therapieoption.

Die aktuelle S3-Leitlinie "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ ist unter der AWMF-Registernummer 028 – 045 erschienen.

Neuigkeiten vom TRAININGSKURS 2018 in #NIBS

Im von Neurolite zum 4. Mal veranstalteten Trainingskurs in NIBS (non-invasive brain stimulation) wurde einmal mehr ein hervorragender Überblick über den aktuellen Stand der Forschung zur Anwendung von rTMS und tDCS in Neurologie, Neurorehabilitation und Psychiatrie geboten. Für unsere Praxis ergeben sich aus dem Gelernten einige Anpassungen in Indikation und Protokollen:

1. Auch für die Behandlung von chronischen Schmerzen besteht für die rTMS ein Evidenz Level A, so dass wir die Behandlung bei dieser Indikation vermehrt anbieten wollen.

2. Wegen wenig überzeugender Daten wollen wir vorderhand auf die Behandlung des Tinnitus mittels rTMS verzichten.

3. Wir passen unser rTMS-Stimulationsprotokoll nochmals an: 2000 Pulse pro Sitzung innerhalb von knapp 15 Minuten.

4. Für tDCS liegen aktuell die besten Daten zur Behandlung von kognitiven Defiziten, Fatigue und Fibromyalgie vor, so dass wir diese Indikationen in den Vordergrund stellen wollen.